Feiern für den guten Zweck – Weinfest der Lions kommt super an

Das 13. Weinfest lockt am Samstag hunderte Menschen in die Villinger Innenstadt. Es ist für die Lions die größte Benefiz-Veranstaltung im Jahr: Die Einnahmen gehen an die Tafelläden in Villingen.

Es ist mehr als ein Fest. Es ist ein Treffpunkt, eine Institution, eine feste Größe im Terminkalender vieler Villinger. Das Weinfest des Lions Clubs Villingen fand am Samstag bereits zum 13. Mal statt – und war wieder ein Riesenerfolg.

Robert Göhring, Pressesprecher des Lions Clubs, weiß Bescheid: „Viele fahren erst am Sonntag in den Urlaub, um das große Weinfest am ersten Feriensamstag mitzuerleben.“ Bei traumhaftem Sommerwetter – zuweilen sehnte man sich schon nach Schatten – wurde am Samstag gefeiert und geschlemmt. Für den guten Zweck engagierten sich auch der befreundete Lions Club aus Schwenningen, der Hegering Villingen, die Katzenmusik, die Hexenzunft und die historische Narrozunft Villingen. Mit Greifvögeln und kleinen Tieren war der Landesverband Deutscher Falkner präsent und gab Einblicke in die Naturpädagogik.

Die Unterstützung schätzten die Villinger Lions sehr, betonte Göhring. Denn das Fest sei eine der wichtigsten Veranstaltungen, bei denen der Lions Club Geld für soziale Projekte erwirtschaftet. In diesem Jahr geht der Erlös an die Villinger Tafelläden.

Die Idee kam beim Publikum gut an – genauso wie das bewährte Format mit der Non-Stop-Musik. Es war ein absolutes Kontrastprogramm: von Jägerhornbläsern über Akkordeonmusik bis hin zu Rockkompositionen war alles dabei. Kulinarisch wurden die Gäste mit einer großen Auswahl an Speisen und Getränken verwöhnt.

Im Mittelpunkt standen natürlich die Weine. Uwe Lauinger vom Wein-Riegger erklärte: „Wir geben uns jedes Jahr Mühe, damit eine schöne Vielfalt entsteht. Bei den neuen Weinen treffen wir mit dem Lions Club und den Vereinen beim traditionellen Eintrinken gemeinsam die Wahl.“

Sehr gut lief im Rahmen des Weinfestes der Kartenverkauf für das Konzert der Big Band der Bundeswehr. Diese wird am 5. Oktober Station in Villingen machen. „Es ist eine der besten Big Bands in ganz Europa, die keine gewöhnliche Blasmusik, sondern eine fantastische Show macht“, überzeugte Robert Göhring.

Fantastisch war auch die Stimmung in der Villinger Fußgängerzone am Samstag. „Für mich ist es ein bisschen mediterran. Es macht mir Spaß, mich hier aufzuhalten“, sagte Klaus-Joachim Unger. Zum Weinfest kommt der Villinger jedes Jahr. Da er aus der Gastronomie-Branche kommt, kennt er sich auch mit den Weinen aus. Für das Rahmenprogramm hat Unger noch einige Vorschläge parat: „Trommelmusik aus Afrika oder Japan oder auch lateinamerikanische Rhythmen wären doch super“, sagt er.

Klaus Stein und Gehilde Siegert finden die Stimmung auf dem Weinfest toll. „Es ist auch eine gute Möglichkeit, Freundschaften zu pflegen. Wir bleiben so lange es geht hier in der Stadt, je nach Laune und Wetter“, erklären sie.

13. Villinger Weinfest 2016 - Fotogalerie

Weitere Fotos vom 13. Villinger Weinfest - SÜDKURIER