Junge Menschen stehen im Mittelpunkt

Die Lions Clubs der Doppelstadt haben in der Freizeitwerkstatt bereits 28 Projekte gefördert, die Kinder und Jugendlichen zugute kommen

Im Projekt Freizeitpädagogik der doppelstädtischen Lions Clubs wird das Selbstbewusstsein der Jugendlichen gestärkt.
Im Projekt Freizeitpädagogik der doppelstädtischen Lions Clubs wird das Selbstbewusstsein der Jugendlichen gestärkt.

Immer steht der Mensch im Mittelpunkt des Interesses, in erster Linie Kinder und Jugendliche. Die von den doppelstädtischen Lions Clubs ins Leben gerufene Freizeitwerkstatt ist eines der großen Vorzeigeprojekte des Serviceclubs und wirkt doch oft genug auch im Verborgenen. Kaum einer weiß, dass es mittlerweile 28 Projekte sind, die, insbesondere für Kinder aus finanziell schwachen Familien, viele sinnvolle Freizeitaktivitäten und immer auch Förderungen bieten und so eine Teilhabe am Gemeinschaftsleben ermöglichen.

Zu den bekanntesten Projekten gehört das Seepferdchen, das im Oktober 2010 ins Leben gerufen wurde und das nach dem Willen der Lions ermöglicht, dass alle Kinder bis zu ihrem sechsten Lebensjahr schwimmen lernen können. Dazu gehören aber auch musikalische Früherziehung, die Jugendarbeit von Musikvereinen oder eine viel beachtete Autorenlesung von Lilly Lindner, die autobiografisch über Missbrauch von Kindern geschrieben hat und aus den eigenen Erlebnissen heraus Kinder stark machen will gegen jede Art von Gewalt, um sie so vor Übergriffen zu schützen.

Manchmal sind es einmalige Zuschüsse zu Projekten für Kinder und Jugendliche, wie beim Street Workout Park, der im Oktober 2015 aus einer Initiative von fünf jungen Erwachsenen auf dem Gelände des Jugendtreff Chilly in Villingen entstanden ist. Hier hatten die Lions 2000 Euro für die Restfinanzierung locker gemacht.

Eine der wichtigsten Veranstaltungen der Freizeitwerkstatt war der Vortrag „Hinschauen und handeln“ von Lilly Lindner.
Eine der wichtigsten Veranstaltungen der Freizeitwerkstatt war der Vortrag „Hinschauen und handeln“ von Lilly Lindner.

Zu den Schützlingen der Lions gehören immer wieder Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien, denen man beispielsweise den Besuch des Europarks ermöglicht. In einer der jüngsten Aktionen stellte man für die in den Messehallen in Schwenningen untergebrachten Jugendlichen eine Basketballanlage zur Verfügung. Ganz wichtig ist den Machern der Lions-Freizeitwerkstatt auch die Versorgung von Flüchtlingskindern mit Schulmaterial. In einer der jüngsten Aktionen wurde auf den Hilferuf einer ehrenamtlichen Deutschlehrerin reagiert, die verzweifelt nach Heften und Kugelschreibern für ihren Unterricht suchte. Einen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten und Unterstützungen, die von dem Club Villingen und dem Club Schwenningen ausgehen, kann man sich auf den Webseiten im Internet verschaffen. Das Geld, das man in die Projekte investiere, so erklärt Robert Göhring, Pressesprecher der Villinger Lions, sei immer mehr Wert, als die investierte Summe ausmache. „Wir investieren in Menschen, und das Geld ist durch den Fortbestand der meisten Projekte immer auch eine treibende Kraft.“ Aus diesem Grund treffen sich die Macher der Freizeitwerkstatt auch alle vier bis sechs Wochen, um alle laufenden Projekte zu überprüfen und wenn nötig zu verändern. Meist entstehen bei diesen Treffen auch neue Ideen, die oftmals in neue Projekte münden, die immer, und das ist Grundsatz der Freizeitwerkstatt, Kindern und Jugendlichen aus der gemeinsamen Stadt zugute kommen. Informationen gibt es im Internet unter www.lionsclub-villingen.de.

Lions Freizeitwerkstatt

Projekte der Lions-Freizeitwerkstatt: Cajon, Sinnesgärten, Backhaus, Seepferdchen, Bike Pool, Tanzmäuse, Begegnung der Generationen, Erlebnispädagogik, Clownical II, Kunst mit Thomas Putze, Südstadtzauber, Kindergartenprojekt der Musikakademie, Marte Meo, Jugendarbeit der Musikvereine, musikalische Früherziehung, Feldner Mühle, Leos besuchen die Wilhelma, Wiha-Panthers im Europapark, Kindermusical „Reise ins Morgenland“, Zirkus GMS Mönchweiler, Kochen macht Kindern Spaß, Pfoten weg, Nippon Symphony, Hinschauen und handeln mit Lilly Lindner, Street Workout Park, Busfahrt nach Rust mit Flüchtlingskindern, Lernmittel für Flüchtlinge und Basketball-Einrichtung für Flüchtlinge. (in)