Lions helfen den Flutopfern in Fischerdorf

Gleich zu Beginn der Flutkatastrophe hat der Lions Club Villingen 6.200 Euro nach Deggendorf gespendet.

Plakate an den Häusern in Fischerdorf, das im Juni unter Wasser stand, zeugen von der Dankbarkeit für die Hilfe. Foto: Göhring  Foto: Schwarzwälder-Bote
Plakate an den Häusern in Fischerdorf, das im Juni unter Wasser stand, zeugen von der Dankbarkeit für die Hilfe. Foto: Göhring Foto: Schwarzwälder-Bote

VS-Villingen. Das verheerende Hochwasser hat in vielen Teilen Deutschlands Menschen in großes Leid gestürzt. Das Wasser ist zwischenzeitlich wieder weg, die Aufräumarbeiten sind derzeit jedoch noch voll im Gang. Die Not der Menschen hat auch den Lions Club Villingen beschäftigt, der eine spontane Spendenaktion startete und 6200 Euro für die betroffenen Menschen zusammen bekam. Die Bilder aus den Medien von gefluteten Häusern, durch Straßen wälzendes schlammiges Wasser und wegtreibendes Hab und Gut sind allen immer noch im Kopf. Besonders schlimm hat es Deggendorf in Südostbayern getroffen. Die Verwüstung in Deggendorf und vor allem den Gemeinden Fischerdorf, Natternberg, Winzer und Niederalteich kann man sich nicht vorstellen, wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen hat. Es sind in diesen Stadtteilen praktisch alle Häuser und Betriebe "abgesoffen" Das Wasser kam innerhalb einer Stunde. Das große Problem war die bei Deggendorf in die Donau mündende Isar. Dort ist der Damm gebrochen und hat die Dörfer von hinten überrollt. Die Stadt Deggendorf kümmerte sich um die Notversorgung der betroffenen Bürger, das heißt, jedem der betroffenen Haushalte wurde eine Waschmaschine und ein Zwei-Platten-Herd zur Verfügung gestellt und eine Grobreinigung der Häuser mit Hochdruckreinigern organisiert. Die Hilfsbereitschaft der Mitbürger war und ist immer noch enorm. Zwischenzeitlich laufen auch langsam die staatlichen Hilfen an. Gleich zu Beginn der Flutkatastrophe hat der Lions Club Villingen die 6200 Euro nach Deggendorf gespendet. Andere Lions Clubs aus Deutschland haben es ähnlich getan, so dass rund 500 000 Euro schnell und unbürokratisch vor Ort in Deggendorf zur Verfügung standen. Bei einem Besuch vergangene Woche in Fischerdorf hat sich Robert Göhring, derzeitiger Präsident des Lions Clubs Villingen, selbst von den Schäden des Hochwassers und den Stand der Aufräumarbeiten in Fischerdorf überzeugt. Die Menschen in Fischerdorf sind allen Helfern außerordentlich dankbar. Selbst an den Häusern, in denen bis zum ersten Stock das Wasser stand und deshalb der Putz abgeschlagen ist, damit die Mauer austrocknen kann, hängen Schilder, mit der sich die Einwohner von Fischerdorf bei den den vielen Helfern bedanken.